Der Tabellenführer Telekom Baskets Bonn kommt in die ratiopharm arena. Tip-Off Dienstagabend um 19.00 Uhr.

Unnamed9 1
Foto: PM BBU

Yago Dos Santos (13,4 Pkt) gegen TJ Shorts (17,9 Pkt), zweimal 1,75m geballte Power. Während der Brasilianer im Spiel gegen die Löwen Braunschweig für die entscheidenden Punkte sorgte, gelang Shorts beim vorletzten Heimauftritt gegen Chemnitz mit 38 Punkten ein neuer Karrierebestwert in der BBL. „TJ Shorts ist der Denker und Lenker seiner Mannschaft. Wir müssen ihn im Kollektiv stoppen“, so Head Coach Anton Gavel. Mit den Bonnern kommt eines der besten Offensivteams der Liga (89,1 Pkt) in die ratiopharm arena.

Die effektivste Mannschaft aus dem Feld (49,9%) trifft auch am besten von der der Drei-Punkte-Linie (39,9%), fast schon zwangsläufig sichern sich die Baskets damit die Tabellenspitze in der easyCredit BBL. Auch international läuft es für das Team von Tuomas Iisalo. In der Basketball Champions League gelang mit nur einer Niederlage aus sechs Spielen der Sprung in die Runde der letzten 16. 

Nach dem Heimerfolg über die Löwen Braunschweig, wird auch die stimmungsvolle Unterstützung von den Rängen ein wichtiger Faktor für diese Herausforderung, wie Tommy Klepeisz betont: „Die Stimmung war zuletzt sensationell. Unsere Fans sind Teil unseres Erfolges und es macht unglaublichen Spaß vor dieser Kulisse zu spielen. Man spürt regelrecht, wie die Energie freigesetzt wird, um Runs zu starten und Spiele zu entscheiden.“ Der Mannschaftskapitän traf im Spiel gegen seinen Ex-Klub in den entscheidenden Phasen die richtigen Entscheidungen, brachte sein Team damit auf die Siegerstraße. „Für mich persönlich war es wichtig, mit höherer Aggressivität und dem Blick auf den eigenen Wurf weiterzuhelfen. Von Anfang an haben meine Mitspieler gute Würfe für mich herausgespielt. Damit war ich direkt voll involviert.“

BG Leitershofen/Stadtbergen erwartet Koblenz zum Nachholspiel

Vom Kleinsten getragen und damit weiter auf Erfolgskurs
TJ Shorts ist zweifelsohne der Ausnahmespieler und Go-to-guy seiner Mannschaft. Der 1,75m große MVP-Kandidat des Vorjahres gibt als Topscorer auch 6,8 Assists und holt 4,6 Rebounds. Und wenn Shorts einmal nicht zweistellig trifft, verfügt der Kader über ausreichend Qualität, um dies etwa mit einem Tyson Ward zu kompensieren (29 Pkt im letzten Spiel gegen Frankfurt). Unter dem Korb sorgt Nationalspieler Leon Kratzer als klassischer Center für Durchschlagskraft. Auch wenn die Verletzung des zweitbesten Scorers Jeremy Morgan (16,2 Pkt) schwer zu verkraften ist, bekommt ein Ulmer Eigengewächs in der Guard-Rotation immer mehr Spielzeit. Zach Ensminger spielte von 2017-20 im Ulmer Ausbildungsprogramm, stand im Aufgebot der OrangeAcademy. Danach spielte der 21-Jährige für die Artland Dragons in der ProA, wurde dort zu einem wichtigen Leistungsträger und ist nun in der höchsten deutschen Spielklasse angekommen.

Head Coach Anton Gavel: „Bonn spielt sehr guten Basketball, hat aktuell entsprechend viel Selbstvertrauen. Der Kern der Mannschaft ist weitestgehend zusammengeblieben, jeder versteht seine Rolle und weiß, wie am besten zusammengespielt wird. In der Vergangenheit haben wir Spiele aus der Hand gegeben, die wir uns vorgenommen haben zu gewinnen. Deshalb müssen wir auch Spiele gewinnen, in denen wir im Voraus als Underdog gelten.“