Rund jeder zweite Deutsche hat kein Vertrauen zu anderen Menschen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Forsa-Instituts im Auftrag der Mediengruppe RTL, die am Montag veröffentlicht wurde. Laut „RTL/n-tv-Trendbarometer“ haben Linke und Reiche mehr Vertrauen als Rechte und Arme. Drei Personen gehen eine Treppe hinauf, über dts Nachrichtenagentur

Betrachtet man das Misstrauen in ganz Deutschland, so ergibt sich, dass 47 Prozent der westdeutschen Befragten ihren Mitbürgern misstrauen. In den ostdeutschen Ländern sind 52 Prozent der Befragten misstrauisch gegenüber anderen Personen. Unterschiede gibt es auch in den sozialen Schichten.

So sind untere Schichten eher misstrauisch als Angehörige der oberen Schichten. 32 Prozent der Arbeiter, 31 Prozent der Hauptschuldabsolventen und 38 Prozent der Befragten mit einem Haushaltsnettoeinkommen von weniger als 1.000 Euro gaben an, dass sie den Mitbürgern vertrauen. Dahingegen vertrauen 57 Prozent der Menschen mit Abitur und 57 Prozent der Menschen mit einem Haushaltsnettoeinkommen über 3.000 Euro eher ihren Mitbürgern. 44 Prozent der Konfessionslosen, 50 Prozent der Katholiken und 54 Prozent der Protestanten vertrauen ihren Mitbürgern.

Der größte Teil der Menschen (58 Prozent), die sich politisch eher links einordnen, vertraut den Menschen. Dahingegen sind Menschen, welche sich politisch rechts einordnen, misstrauischer. Nur 36 Prozent aus diesem Spektrum vertrauen anderen Menschen. Unterschiede zeigen sich auch in der deutschen Parteienlandschaft.