Der durch den Brexit verursachte Umzug der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) von London nach Amsterdam kostet 87 Millionen Euro. Das geht aus einem Antwortschreiben des Bundesgesundheitsministeriums auf eine Frage des FDP-Abgeordneten Wieland Schinnenburg hervor, über das die Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ in ihren Dienstagausgaben berichten. „Nach Auskunft der EMA werden die voraussichtlichen Gesamtkosten für die Verlagerung der Behörde von London nach Amsterdam 87 Millionen Euro verteilt auf die Jahre 2018 bis 2020 betragen“, heißt es in dem Schreiben.

umzug-europaeischer-arzneimittelagentur-kostet-87-millionen-euro Umzug Europäischer Arzneimittelagentur kostet 87 Millionen Euro Politik & Wirtschaft Überregionale Schlagzeilen 2018 2020 Behörde Brexit Bundesregierung Es EU Euro Europäischen Union FDP Großbritannien Kosten london OB Umzug Union Verlagerung Wieland | Presse AugsburgFahnen von EU und Großbritannien, über dts Nachrichtenagentur

Allerdings werde geprüft, ob das langfristig angemietete EMA-Gebäude in London untervermietet werden könne. Das Vereinigte Königreich sei verpflichtet, die Kosten, die der Europäischen Union entstünden, anteilig zu tragen, heißt es in dem Schreiben weiter. Die Briten sollen demnach 11,9 Prozent der Kosten tragen.

„Die Bundesregierung muss dafür sorgen, dass der deutsche Steuerzahler diese Kosten nicht tragen muss“, sagte der FDP-Abgeordnete Schinnenburg, der für die FDP im Gesundheitsausschuss des Bundestages sitzt, dem RND. Er forderte, Großbritannien solle alle Kosten tragen. „Schließlich entstehen sie nur wegen des Brexits“, sagte der Parlamentarier.