Unbekannte Täter sprengen sechsten Zigarettenautomaten in Dachau und Umfeld

Zum bereits sechsten Mal sprengten unbekannte Täter in der Nacht vom Samstag, 23.11.2019, gegen 20:15 Uhr, einen Zigarettenautomaten in Dachau und Umfeld. Bei der Tatausübung wurde der Automat völlig zerstört. Die Sprengung erfolgte vermutlich durch eine selbstgebaute Sprengvorrichtung. Der Gesamtschaden beläuft sich bislang auf circa 15.000 €.

Zigarettenautomat
Quelle: Bayerisches Landeskriminalamt

Von Zeugen konnte folgende Täterbeschreibung abgegeben werden: Männlich, schlank, dunkel-grau gekleidet.Die Experten des Waffen- und Sprengstoffsachgebietes des Bayerischen Landeskriminalamtes (LKA) haben vor Ort die Spuren gesichert und in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft München II die weiteren Ermittlungen übernommen. Genauere Untersuchungen dazu werden in den kommenden Tagen im Kriminaltechnischen Institut des LKA in München durchgeführt.

Das Bayerische Landeskriminalamt hat nun eine Belohnung in Höhe von 1.000,00 Euro für Hinweise ausgelobt, die zur Ergreifung des Täters führen*.

Das Bayerische Landeskriminalamt bittet um Mithilfe und stellt folgende Fragen:

  • Wer hat die Sprengungen der Zigarettenautomaten mitbekommen und kann Angaben über die Täter machen?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise zur Tat oder den Täter/Tätern geben?
  • Wer hat im Vorfeld in der näheren Umgebung Wahrnehmungen gemacht, die im  Zusammenhang mit der Sprengung der Zigarettenautomaten stehen könnten?

Unbenannt 2

Hinweise nimmt das Bayerische Landeskriminalamt unter 089/1212-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

*Für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, hat das Bayer. Landeskriminalamt eine Belohnung in Höhe von 1.000,00 Euro ausgelobt. Die Belohnung wird unter Ausschluss des Rechtsweges zuerkannt und ist nicht für Personen bestimmt, zu deren
Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.