Unbekannter bedroht Kind in der Augsburger City-Galerie – Couragierter Helfer mit Pfefferspray angegangen

Gestern Abend war ein neunjähriges Mädchen in der Augsburger City-Galerie von einem Unbekannten bedroht worden. Ein Helfer mischte sich erfolgreich ein und wurde daraufhin selbst zur Zielscheibe. Der Angreifer attackierte ihn mit einem Pfefferspray. Jetzt sucht die Polizei nach dem Mann.

Zu einem Vorfall am gestrigen Mittwoch gegen 18.25 Uhr in der City-Galerie am Willy-Brandt-Platz werden nun Besucher des Einkaufscenters gesucht, die nachfolgenden Sachverhalt mitbekommen haben.

Ein neunjähriges Mädchen, das zusammen mit ihrer Mutter unterwegs war, wurde von einem Unbekannten angesprochen, dass sie nicht so schauen solle, weil ihr sonst etwas passiert. Offenbar zur Untermauerung seiner Drohung hob er in aggressiver Haltung seine Hand und deutete an, das Kind schlagen zu wollen. Hierauf ging ein 28-Jähriger Passant couragiert dazwischen und mischte sich erfolgreich ein. Kurze Zeit später kam der Unbekannte, der den Tatort eigentlich schon verlassen hatte zurück und sprühte dem 28-jährigen Helfer völlig unvermittelt Pfefferspray ins Gesicht, bevor er endgültig in unbekannte Richtung flüchtete.

Der Geschädigte wurde anschließend vor Ort vom Rettungsdienst versorgt.
Der Pfefferspray-Täter, der im Rahmen einer Fahndung nicht mehr im Umfeld des Centers gesichtet werden konnte, wurde wie folgt beschrieben:

Ca. 170 – 180 cm groß, schlank, etwa Mitte 50, lange graue Haare, braunes Haarband, insgesamt eher ungepflegte Erscheinung, bekleidet mit einem knielangen braunen Shirt und einer schwarzen Leggins, führte eine braune Umhängetasche mit. Es kann auch nicht ausgeschlossen werden, dass es sich um eine Frau handelt.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Augsburg Süd unter 0821/323 2710.