Am Dienstagabend teilte der Verkehrsleiter des Flughafens Augsburg bei der Polizei mit, dass gegen 18.55 Uhr desselben Abends zwei Leichtflugzeuge mittels eines Laserstrahls „beschossen“ wurden.

Polizei1
Symbolbild

Die anschließende Befragung der zwei Piloten ergab, dass sie sich unabhängig voneinander mit ihren Maschinen (Cessna 172 sowie Piper PA28) im Landeanflug auf den Augsburger Flughafen befanden. Beide wurden mehrere Minuten lang mit einem starken, grünen Laserstrahl angeleuchtet. Der Ursprung des Strahls konnte auf den Gersthofer Osten eingegrenzt werden. Es gelang beiden Piloten, ihre Flugzeuge sicher zu Boden zu bringen. Sie wurden nicht verletzt.

Die PI Augsburg Ost leitete Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr ein und bittet um Zeugenhinweise unter der Rufnummer 0821/323-2310.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.