Am Montagnachmittag gegen 16.15 Uhr kam es auf der BAB A 96 bei Landsberg am Lech zu einem Auffahrunfall mit Lkw-Beteiligung. Der serbische Fahrer eines slowenischen Sattelzuges erkannte ein Stauende zu spät und fuhr auf einen vorrausfahrenden Pkw Ford, welcher mit drei Insassen besetzt war, auf.

Durch den Aufprall wurde der Pkw auf einen weiteren Lkw (Tanklaster) aufgeschoben. Alle drei Pkw-Insassen wurde verletzt und zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Durch den Rettungsdienst wurde mitgeteilt, dass alle drei Personen wie durch ein Wunder nur leicht verletzt wurden.

Die beiden anderen Fahrer wurden nicht verletzt, obwohl die Front des unfallverursachenden Sattelzuges massiv beschädigt wurde.

Die A 96 musste zur Bergung der Fahrzeuge, aus welchen erhebliche Mengen Betriebsflüssigkeiten ausliefen, für ca. 1 Stunde komplett gesperrt werden. Sowohl auf der Autobahn, wie auch auf den Umleitungsstrecken kam es zur erheblichen Stauungen.

Insgesamt beläuft sich der Sachschaden auf ca. 30 000 Euro

Die A 96 konnte gegen 17.45 Uhr wieder komplett für den Verkehr freigegeben werden.