Unfall auf der Südspange bei Donauwörth verursacht und weitergefahren – Polizei ermittelt Fahrer

Erneut ist es im Bereich der Polizeiinspektion Donauwörth zu einem massiv verkehrswidrigen Überholvorgang mit anschließendem Verkehrsunfall gekommen. Zudem entfernte sich der Unfallverursacher, ohne sich seiner Folgen zu vergewissern. Polizei kann Fahrer ermitteln.

Bmw 1231535 1280
Symbolbild

Heute Morgen um 06.00 Uhr befuhr ein weißer BMW X1 von der B2 kommend die B16 (Südspange) in Richtung Airbus. Ein Überholen war aufgrund schlechter Sicht durch Nebel und starkem Begegnungsverkehr in der morgendlichen „Rush Hour“ nicht möglich. Dessen ungeachtet scherte der Fahrer des BMW, um schneller voranzukommen, aus und überholte trotz herannahendem Gegenverkehr einen vor ihm fahrenden LKW. Eine entgegenkommende Autofahrerin konnte einen Frontalzusammenstoß nur dadurch vermeiden, dass sie geistesgegenwärtig das Lenkrad nach rechts riss und ihren Audi in die Leitplanke setzte. Das Fahrzeug der 27-jährigen Donauwörtherin wurde dadurch massiv beschädigt. Zudem wurden drei Leitplankenfelder verbogen und durch die Wuchts des Aufpralls zwei Verankerungen herausgerissen.

Der Sachschaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf mindestens 10.000 EUR. Der Unfallverursacher entfernte sich nach Unfall mit hoher Geschwindigkeit, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Das Tatfahrzeug konnte erst durch die Feststellungen eines beherzten Zeugen, der sich an die „Versen“ des Verursachers heftete und die Polizei informierte, ermittelt werden. Den Fahrer erwartet jetzt ein Verfahren, unter anderem wegen Straßenverkehrsgefährdung und unerlaubtem Entfernen vom Unfallort. Das Fahrzeug der Geschädigten musste abgeschleppt werden. Sie selbst blieb ersten Erkenntnissen zufolge unverletzt.

Polizei kann den Fahrer ermitteln

Aufgrund der Hinweise des Zeugen konnten Beamte der Polizeiinspektion Donauwörth – nachdem ja bereits das benutzte Fahrzeug bekannt war – nun auch noch den Fahrer des unfallverursachenden BMW ermitteln. Dieser räumte, an dessen Arbeitsstelle in Donauwörth angetroffen, den Sachverhalt vollumfänglich ein. Es handelt sich um einen 24-jährigen mit portugiesischer Staatsangehörigkeit und Wohnsitz im Raum Augsburg. Dieser hatte zum Unfallzeitpunkt noch vier Mitfahrer – allesamt ebenfalls aus dem Augsburger Bereich – mit im Fahrzeug. Verletzt wurde von den genannten niemand.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.