Ungarn will Waffenlieferungen an Ukraine nicht durchlassen

Ungarn will Waffenlieferungen an die Ukraine durch das eigene Staatsgebiet nicht zulassen. „Die Regierung hat heute eine neue Entscheidung getroffen: Wir werden den Transfer tödlicher Waffen in Ungarn nicht durchlassen. Diese Entscheidung wird durch die Sicherheit Ungarns und der ungarischen Gemeinden in Transkarpatien gerechtfertigt, da diese Lieferungen leicht zum Ziel militärischer Angriffe werden können“, teilte Ungarns Außenminister Peter Szijjarto über seine Facebook-Seite mit.

Ungarn Will Waffenlieferungen An Ukraine Nicht DurchlassenUngarischer Grenzübergang, über dts Nachrichtenagentur

Die wichtigste Aufgabe sei es, die Sicherheit des Landes und des ungarischen Volkes zu garantieren, „daher können wir uns nicht in den Kriegskonflikt nebenan einmischen lassen“, so Szijjarto. Am Sonntag hatte die EU angekündigt, 450 Millionen Euro für Waffenlieferungen und Ausrüstung an die Ukraine bereitstellen zu wollen.