Angesichts der bedrohlichen Lage im Energiesektor fordert die Union zügig einen Krisengipfel im Bundeskanzleramt. Der Energieexperte und stellvertretende CDU-Vorsitzende Andreas Jung sagte der „Rheinischen Post“ (Dienstag): „Die Lage ist sehr ernst. Zur Abwendung eines Energienotstands muss getan werden was geht.“

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) und seine beiden Vizekanzler müssten daher zu einem Gipfel mit den Ministerpräsidenten und den kommunalen Spitzenverbänden einladen. „Es ist höchste Zeit dafür“, betonte Jung. Darüber hinaus sei es notwendig, allen Ministerien der Bundesregierung ein abgestimmtes Energiesparprogramm zu verordnen und das auch für alle Bundesgebäude im ganzen Land umzusetzen. „Bislang ist das Energiesparprogramm der Bundesregierung ein einziger Flickenteppich“, kritisierte Jung.

Foto: Hochspannungsleitung, über dts Nachrichtenagentur

Union Fordert Krisengipfel Gegen Energienotstand