Union kritisiert Scholz-Steuerpläne

Die Union hat mit scharfer Kritik auf Forderungen von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) nach höheren Steuern für Besserverdienende reagiert. „Hinter der Robin-Hood-Rhetorik von Olaf Scholz steckt ein Programm gegen die Mitte der Gesellschaft“, sagte der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Andreas Jung, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagsausgaben). „Seine Vorschläge treffen Familienbetriebe, Facharbeiter und die nächste Generation.“

Dts Image 10762 Rtjrodfikh 3121 800 600Finanzamt, über dts Nachrichtenagentur

Jung fügte hinzu, „das kraftvolle Plädoyer für Steuer-Bazooka und Schulden-Wumms“ sei das Angebot des SPD-Kanzlerkandidaten an die Linkspartei. Scholz hatte zuvor in Aussicht gestellt, in der nächsten Legislaturperiode Steuererhöhungen für Besserverdienende und Vermögende sowie Entlastungen für untere und mittlere Einkommen durchzusetzen.