Die Union rechnet nicht mit der Einführung des 49-Euro-Tickets zum von den Verkehrsministern angestrebten 1. April. Die Finanzierung inklusive einer Nachschusspflicht des Bundes sei weiter ungeklärt, sagte Fraktionsvize Ulrich Lange (CSU) der „Rheinischen Post“.

Aus diesem Grund bleibe auch das von den Verkehrsministern avisierte Einführungsdatum „unrealistisch“. Lange kritisierte in diesem Zusammenhang Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP): „Wenn der Verkehrsminister kein Verhandlungsmandat hat, verzögern sich wichtige Entscheidungen weiter.“ Der Bund müsse die Länder und Kommunen aber bei dem von ihm angestoßenen Projekt ausreichend bei der Finanzierung und der Umsetzung unterstützen. Ansonsten bleibe vom 49-Euro-Ticket „schließlich nur ein Mogelticket“, sagte Lange.

Foto: Fahrradmitnahme in einem Regionalzug, über dts Nachrichtenagentur

Union Zweifelt An Baldiger Einfuehrung Des 49 Euro Tickets