Unionsfraktion debattiert vier Stunden über K-Frage – Söder vorn

Die Bundestagsfraktion von CDU und CSU hat am Dienstagnachmittag fast vier Stunden lang über die „K-Frage“ debattiert. Bei fast 70 Wortmeldungen sprachen sich gut 60 Prozent für CSU-Chef Markus Söder aus, 33 Prozent für CDU-Chef Armin Laschet, der weiteren Redner positionierten sich nicht. „Man gewinnt nicht, wenn man nur in Bayern stark ist“, sagte Laschet nach der Debatte, Söder versprach, in den nächsten Tagen mit Laschet zu einer Entscheidung zu kommen.

Dts Image 3738 Espkpstnka 3121 800 600CDU-Flaggen, über dts Nachrichtenagentur

Laut Teilnehmerkreisen soll die Kanzlerkandidatur spätestens bis Freitag geklärt sein. Laut Recherchen der dts Nachrichtenagentur haben sich mittlerweile 65 von 200 CDU-Abgeordneten öffentlich oder in der Fraktion für Söder positioniert, Laschet hat die öffentliche Rückendeckung von 64 Abgeordneten. Hinzu kommen allerdings noch 45 CSU-Abgeordnete, die wohl geschlossen hinter Söder stehen.

15 Unionsabgeordnete haben sich öffentlich unentschlossen gezeigt, für 56 weitere Abgeordnete – allesamt aus der CDU – kann man gar keine Prognose abgeben.