Universitätsviertel | Streit auf Straße endet mit Angriff auf Polizeibeamte

 Am Donnerstagabend (14.02.2019), gegen 23.30 Uhr, gingen bei der Einsatzzentrale der Polizei mehrere Mitteilungen ein über mehrere Personen neben der Fahrbahn im Bereich Messe, die auf einander einschlagen.

Symbolbild

Die Polizei rückte mit mehreren Streifen an. Beim Eintreffen der Polizei flüchteten sofort zwei männliche Personen vom Tatort, konnten jedoch im Rahmen einer Fahndung festgestellt werden. Eine Abklärung ergab, dass die beiden 21- und 27-jährigen Männer zuvor die Friedrich-Ebert-Straße überquerten ohne auf den Verkehr zu achten. Dadurch musste ein 24-jähriger Pkw Fahrer stark abbremsen um einen Zusammenstoß zu verhindern. Daraufhin entbrannte ein Streit, der in einer Schlägerei neben der Fahrbahn endete.

Die beiden deutlich alkoholisierten Männer zeigten sich sofort aggressiv und widersetzten sich den polizeilichen Maßnahmen. Der 21-jährige Mann versuchte einem Polizeibeamten mit der Faust ins Gesicht zu schlagen. Dies konnte jedoch verhindert werden und die beiden Männer wurden in Gewahrsam genommen. Dabei widersetzten sich die Männer weiter und traten nach den Polizisten, die dabei jedoch unverletzt blieben. Bei dem Einsatz wurde auch ein Diensthund eingesetzt.

Der angegriffene 24-jährige Pkw-Fahrer blieb nach ersten Erkenntnissen unverletzt, die beiden 21- und 27-Jährigen mussten sich einer Blutentnahme unterziehen. Sie müssen sich nun wegen verschiedener Straftaten, unter anderem Gefährlichen Eingriff in Straßenverkehr und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.