Unter 4.000 Corona-Intensivpatienten – Aktive Fälle im freien Fall

Die Corona-Lage in Deutschland entspannt sich immer weiter. Erstmals seit 3. April wurden am Dienstag bundesweit weniger als 4.000 Covid-19-Intensivpatienten registriert. Mit 3.879 belegten Betten ging die Zahl allein gegenüber dem Vortag um 3,4 Prozent zurück.

Dts Image 15080 Tesqibsttf 3123 800 600Männer mit Maske in einer U-Bahn, über dts Nachrichtenagentur

Das Robert-Koch-Institut (RKI) schätzt unterdessen den sogenannten 7-Tage-R-Wert auf 0,73 – 100 Infizierte stecken also im Schnitt nur noch 73 weitere Personen an. Das ist die niedrigste Schätzung seit dem 25. Juni. Damals war die Corona-Pandemie fast auf dem niedrigste Stand zwischen der ersten und zweiten Welle.

Und die Zahl der aktiven Fälle befindet sich regelrecht im freien Fall: Rund 196.000 Personen sind nach RKI-Schätzung derzeit aktiv und nachweislich mit Corona infiziert, gegenüber dem Vortag ein Rückgang um 16.000 Personen. Wenn sich die Zahlen weiter in dem Tempo entwickeln, würde in ca. einer Woche im bundesweiten Durchschnitt eine Inzidenz von 50 unterschritten, und schon wenige Tage später der Schwellwert von 35 Neuinfektionen je Woche und 100.000 Einwohner. Zahlreiche Corona-Maßnahmen würden dann automatisch entfallen.