Die Einstellungsbereitschaft der Unternehmen in Deutschland ist geringfügig gesunken. Das Ifo-Beschäftigungsbarometer fiel im August auf 101,0 Punkte, nach 101,1 Zählern im Juli.

Die Unternehmen planen demnach aber immer noch, die Mitarbeiterzahl trotz vieler Unsicherheiten zu erhöhen. Der Fachkräftemangel macht es gleichzeitig jedoch schwierig, viele offene Stellen zu besetzen. In der Industrie fiel das Beschäftigungsbarometer das dritte Mal in Folge. Es besteht nur noch eine leicht positive Einstellungsbereitschaft.

Im Dienstleistungssektor erholte sich der Indikator von dem starken Rückgang im Juli etwas. Während die IT-Branche ständig neue Mitarbeiter sucht, will das Gastgewerbe vorerst die Mitarbeiterzahl gleich halten. Im Handel schlagen sich Kundenrückgang und gestiegene Kosten laut Ifo-Institut langsam in den Personalplanungen nieder. Es kommt zu ersten Entlassungen.

Im Baugewerbe sind vereinzelt Neueinstellungen geplant.

Foto: Schreibtisch, über dts Nachrichtenagentur

Unternehmen Bei Neueinstellungen Etwas Vorsichtiger