Am gestrigen Dienstag (29.06.2021) kam es insbesondere in der Zeit von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr aufgrund des Unwetters zu einer Vielzahl von Einsätzen im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Schwaben Nord.
Weniger Schaeden Durch Unwetter In Deutschland 1
Symbolbild
 

Die Polizei registrierte ca. 134 Einsätze, wobei diese sich schwerpunktmäßig auf umgestürzte Bäume, herabfliegende Äste und umgewehte Straßenschilder konzentrierten. Es entstanden hierbei zahlreiche Sachschäden an Fahrzeugen und Gebäuden. Erfreulich ist, dass es nach aktuellem Kenntnisstand zu keinen schweren Personenschäden kam. In Augsburg fiel in der Schillstraße ein Ast auf eine Fußgängerin, wobei sich diese am Bein verletzte und ins Krankenhaus gebracht wurde.

Gegen 16:40 Uhr wurden auf dem Mandichosee zwei Boote in Seenot mitgeteilt. Durch die verständigten Wasserrettungsorganisationen konnte ein Segelboot mit zwei Personen vom See geborgen werden. Die Personen blieben unverletzt. Das zweite Boot war unbesetzt und wurde wohl von der Anlegestelle losgerissen.

Ein kompletter Stromausfall wurde gegen 17:50 Uhr aus Bachern berichtet, welcher vermutlich durch einen Blitzeinschlag verursacht wurde.

 
Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.