Die US-Börsen haben am Freitag nachgelassen. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 33.706,74 Punkten berechnet, 0,86 Prozent niedriger als bei Vortagesschluss.

Der breiter gefasste S&P 500 schloss mit 4.228,48 Punkten sogar 1,29 Prozent schwächer, die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq Composite am Ende mit 12.705,22 Punkten 2,01 Prozent niedriger. Manche Börsenkommentatoren wollen wieder eine erhöhte Aktivität von Leerverkäufern ausgemacht haben. Außerdem ist aus der US-Notenbank Fed wieder öfter das Wort „Zinserhöhung“ zu hören. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagabend schwächer.

Ein Euro kostete 1,0042 US-Dollar (-0,5 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9958 Euro zu haben. Der Goldpreis zeigte sich schwächer, am Abend wurden für eine Feinunze 1.747 US-Dollar gezahlt (-0,7 Prozent). Das entspricht einem Preis von 55,93 Euro pro Gramm.

Foto: Wallstreet in New York, über dts Nachrichtenagentur

Us Boersen Geben Nach Leerverkaeufer Tauchen Wieder Auf