Die US-Börsen haben am Mittwoch nachgelassen. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 33.966 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,4 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag.

Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 4.000 Punkten 0,5 Prozent im Minus, die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq Composite zu diesem Zeitpunkt mit rund 11.185 Punkten 0,6 Prozent schwächer. Die Mäkte hatten am Abend mit Verlusten auf die Ankündigung der US-Notenbank Federeal Reserve, den Leitzins um 0,5 Prozent zu erhöhen, reagiert. Die meisten Marktteilnehmer hatten auch genau eine solche Erhöhung um einen halben Prozentpunkt erwartet. Nach vier größeren Zinsschritten in Folge hatte die Fed damit das Tempo gedrosselt.

Die Zentralbank beteuerte erneut, das Ziel sei weiterhin die Begrenzung der Inflationsrate unter zwei Prozent. Zugleich deutete Fed-Chef Jerome Powell an, dass sich die Erhöhung der Zinsen einem Ende nähern könnte. Derweil tendierte die europäische Gemeinschaftswährung am Mittwochabend stärker. Ein Euro kostete 1,0685 US-Dollar (+0,49 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9358 Euro zu haben.

Der Goldpreis ließ leicht nach, am Abend wurden für eine Feinunze 1.808 US-Dollar gezahlt (-0,2 Prozent). Das entspricht einem Preis von 54,41 Euro pro Gramm. Der Ölpreis stieg unterdessen stark: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Mittwochabend gegen 22 Uhr deutscher Zeit 82,84 US-Dollar, das waren 2,7 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Foto: Wallstreet in New York, über dts Nachrichtenagentur

Us Boersen Geben Nach Leitzins Erhoehung Nach