US-Börsen kämpfen sich ins Plus – Gold schwächer

Die US-Börsen haben am Montag nach anfänglichen Kursverlusten doch noch ins Plus gedreht. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 25.763,16 Punkten berechnet, 0,62 Prozent stärker als bei Freidtagsschluss. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 3.060 Punkten im Plus gewesen (+0,63 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 9.760 Punkten (+1,01 Prozent).

Wallstreet in New York, über dts Nachrichtenagentur

Die asiatischen Börsen hatten in der Nacht zu Montag mit kräftigen Kursverlusten die Richtung vorgegeben, die von Sorge vor einer neuen Corona-Infektionswelle in China getrieben war. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagabend stärker. Ein Euro kostete 1,1316 US-Dollar (+0,64 Prozent). Der Goldpreis ließ leicht nach, am Abend wurden für eine Feinunze 1.727,09 US-Dollar gezahlt (-0,20 Prozent). Das entspricht einem Preis von 49,07 Euro pro Gramm.