US-Börsen starten extrem uneinheitlich in die Woche

Die US-Börsen sind am Montag ungewöhnlich uneinheitlich in die Woche gestartet. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 31.802,44 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,97 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 3.820 Punkten -0,54 Prozent im Minus, die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq Composite zu diesem Zeitpunkt mit rund 12.605 Punkten gar satte 2,41 Prozent schwächer.

Dts Image 2821 Hcqdobmjqd 3121 800 600Wallstreet, über dts Nachrichtenagentur

Investoren in den eher konservativen Werten freuen sich über das 1,9 Billionen Dollar schwere Konjunkturpaket, manche Tech-Aktie litt aber unter den steigenden Renditen in anderen Anlageklassen. Ebenso wie Gold. Auch der Goldpreis ließ deutlich nach, am Abend wurden für eine Feinunze 1.681 US-Dollar gezahlt (-1,2 Prozent).

Das entspricht einem Preis von 45,62 Euro pro Gramm. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagabend schwächer. Ein Euro kostete 1,1847 US-Dollar (-0,6 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8441 Euro zu haben.