Heute Vormittag (13.04.2019) wurde eine 82-jährige Frau in ihrem Wohnhaus von zwei bislang unbekannten Tätern überfallen. Die Räuber erbeuteten Schmuck und Edelsteine und flüchteten mit einem dunklen Pkw. Die Geschädigte wurde leicht verletzt.

Heute Vormittag, etwa in der Zeit von 07.30 bis kurz nach 08.00 Uhr, wurde die Seniorin in ihrem im südlichen Bereich des Ortszentrums gelegenen Einfamilienhaus Opfer eines schweren Raubes durch zwei bislang unbekannte Täter.

Wie die Geschädigte gegenüber der Polizei angab, klingelte es in der Früh an der Haustüre. Als sie die Türe einen Spalt öffnete, drängten zwei Männer sie sofort ins Haus zurück. In der Folge fesselten die beiden Unbekannten ihr Opfer an Händen und Beinen. Danach durchsuchten sie das Wohnhaus nach Wertgegenständen und fanden mehrere Behältnisse mit Schmuck und Edelsteinen. Die Beute verpackten die Räuber in Tüten und verließen das Haus.

Die Seniorin konnte sich danach selbst von den Fesseln befreien und verständigte kurz nach 08.00 Uhr die Polizei. Eine sofort durch die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord eingeleitete Großfahndung mit Unterstützung benachbarter Dienststellen führte bislang nicht zur Ergreifung der flüchtigen Täter.

Die Überfallene erlitt einen leichten Schock und wurde nach ambulanter Behandlung durch den Rettungsdienst von Familienangehörigen weiter betreut.

Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck übernahm die weiteren Ermittlungen wie Spurensicherung und Zeugenbefragungen. Von den unbekannten Tätern die nach bisherigen Erkenntnissen mit einer dunklen Limousine flüchteten, konnte folgende Beschreibung gegeben werden: