Vater in U-Haft | Wurde ein sechs Monate altes Baby in Mindelheim zu Tode geschüttelt?

Trauriger Fall in Mindelheim: Am Sonntagmorgen fanden die Eltern ihre sechs Monate alte Tochter tot im Kinderbett. Die Ermittlungen ergaben, dass der Säugling mutmaßlich gewaltsam zu Tode gekommen ist. Der Tatverdacht richtet sich gegen den Vater des Kindes, der 42 Jahre alt ist.Police 2122376 1280

Der Notarzt, der vor Ort gerufen wurde, konnte den Tod des Säuglings nur noch feststellen. Da die genaue Ursache des Todes unklar war, wurden die Polizeiinspektion Mindelheim und der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizei Memmingen hinzugezogen. Um den Todesfall zu klären, hat das Amtsgericht Memmingen eine Obduktion des Säuglings angeordnet.

Wurde das Baby zu Tode geschüttelt?

Die Untersuchung ergab, dass das Kind infolge schwerer Hirnverletzungen verstorben ist, die höchstwahrscheinlich durch äußere Gewalteinwirkung, in Form von heftigem Schütteln, verursacht wurden. Die Untersuchungen wurden in Absprache mit der leitenden Staatsanwaltschaft Memmingen an die zuständige Abteilung für schwere Straftaten der Kriminalpolizei Memmingen übergeben.

Vater als Tatverdächtiger in U-Haft

Die Verdächtigen sind die 32-jährige Mutter und der 42-jährige Vater. Nachdem die kriminalpolizeilichen Untersuchungen den dringenden Verdacht des Totschlags gegen den Vater erhärtet hatten, erließ das Amtsgericht Memmingen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Memmingen einen Haftbefehl. Ermittler der Kriminalpolizei verhafteten ihn am 28.11.2023 und brachten ihn am folgenden Tag vor die Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Memmingen. Die Untersuchungshaft wurde angeordnet und der 42-jährige Tatverdächtige wurde in ein bayerisches Gefängnis gebracht. Er hat keine Stellungnahme zum Vorwurf abgegeben.

Wie es zu den schweren Verletzungen des Kindes kam und inwiefern beide Elternteile beteiligt waren, wird von der Kriminalpolizei weiter untersucht. Hierbei werden auch Rechtsmedizin-Experten mit entsprechenden Untersuchungen beauftragt.

Unmittelbar nach Bekanntwerden der Todesursache wurde das Kreisjugendamt Mindelheim informiert.