Veränderungen sollen Verbesserung bei den Schulbusverbindungen im Raum Günzburg bringen

Vergangene Woche fand im Landratsamt Günzburg ein runder Tisch zur Verbesserung der Beförderung zu den weiterführenden Schulen im Landkreis statt. Neben den einzelnen Schülerbeförderungsunternehmen nahmen auch der VVM (Verkehrsverbund Mittelschwaben GmbH) sowie Vertreter der weiterführenden staatlichen wie privaten Schulen im Landkreis teil. Die Teilnehmer befassten sich insbesondere mit den Abfahrtszeiten und Abfahrtspunkten von Bussen des ÖPNV.

Zielsetzung war es im Rahmen konstruktiver Gespräche zwischen den beteiligten Akteuren eine möglichst schülerfreundliche Anpassung der Busverbindungen zu erreichen, um so die Attraktivität des Landkreises als Schulstandort bzw. Bildungsregion zu erhöhen.

Auf Bitte der teilnehmenden Schulen hin sagten die beteiligten Busunternehmen zu, die verschiedenen Abfahrtszeiten und Abfahrtspunkte künftig nach Möglichkeit besser zu koordinieren und zu verzahnen. Auch dem Landratsamt war es ein Anliegen, dass die Schülerbeförderung durch abgestimmte Unterrichtszeiten der teilnehmenden Schulen verbessert wird. Dieser Vorschlag fand ein großes Echo in der Schulfamilie. Die teilnehmenden Schulen aus Günzburg verabredeten sich daraufhin, künftig gemeinsame Zeitkorridore für Unterrichtsbeginn und Unterrichtsende festzulegen sowie weitere Optimierungsmaßnahmen (z.B. hinsichtlich Pausenzeiten und Stundenplänen) auszuloten.

Aufgrund der positiven Resonanz aller Teilnehmenden wird der Landkreis Günzburg diesen runden Tisch jährlich etablieren. Durch eine fortlaufende Vernetzung der beteiligten Aufgabenträger soll für eine stetige und möglichst zeitnahe Verbesserung gesorgt werden