Am Samstag, 30.11.2019, gegen 16.00 Uhr teilten Autofahrer auf der BAB A 8 München – Stuttgart mit, dass soeben 2 Pkw Mercedes und 1 Pkw BMW an der Anschlussstelle Langwied auf die Autobahn in Richtung Stuttgart aufgefahren sind und sich mit hoher Geschwindigkeit ein Rennen liefern würden.gewerkschaft-der-polizei-begruesst-urteil-gegen-berliner-raser-1 Verbotenes Fahrzeugrennen auf der A8 - Polizei beschlagnahmt drei "Rennwagen" Bayern Vermischtes A8 Autobahn Illegales Autorennen Raser | Presse Augsburg

Die drei Pkw fuhren anderen Fahrzeugen äußerst dicht auf, überholten rechts, gefährdeten andere Fahrzeuge und überholten sich gegenseitig. Aufgrund der hohen Geschwindigkeit verloren die Mitteiler die drei Fahrzeuge aus den Augen.

Durch zivile Polizeifahrzeuge konnte zumindest ein Pkw an der AS Odelzhausen festgestellt werden, als dieser wieder mit hoher Geschwindigkeit in die Autobahn in Richtung München einfuhr.

Im weiteren Verlauf der Fahndung konnten die drei verdächtigen Pkw an einer Tankstelle an der B 471 in Geiselbullach (Gde. Olching), die bereits als sogenannter „Tuning-Treff“ bekannt ist,  festgestellt werden. Die Fahrer der Fahrzeuge im Alter von 27, 28 und 37 Jahren aus dem Lkrs FFB, München und Schwäbisch-Hall befanden sich neben ihren Fahrzeugen. Nach der anschließenden Fahrzeugkontrolle und Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft ordnete diese die Beschlagnahme der Tatfahrzeuge und der Führerscheine der beteiligten Fahrer an.

Gegen die drei Fahrer wird ein Strafverfahren wegen der Teilnahme an einem illegalen Fahrzeugrennen eingeleitet.

Die Verkehrspolizeiinspektion Fürstenfeldbruck bittet Zeugen, die sich zu dieser Zeit auf der BAB A 8 befanden und Angaben über die Fahrweise der beteiligten Fahrzeuge machen können, sich unter Tel-Nr. 089-891180 oder e-mail zu melden.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.