Verdi-Chef: Einheitliche Corona-Notbremse "mehr als überfällig"

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi dringt angesichts steigender Infektionszahlen auf eine rasche Umsetzung der geplanten deutschlandweit einheitlichen Corona-Notbremse. „Verdi betrachtet die Pandemie mit zunehmender Sorge, insbesondere die Lage im Gesundheitswesen ist mittlerweile absolut kritisch“, sagte der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft, Franke Werneke, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben). Werneke sagte, die Beschäftigten in den Krankenhäusern arbeiteten längst jenseits der Belastungsgrenze.

Dts Image 14050 Opaghtdpop 3121 800 600Frank Werneke, über dts Nachrichtenagentur

„Deswegen ist es mehr als überfällig, dass die Bundesregierung jetzt die Notbremse zieht, nachdem die Länder zuvor nicht dazu fähig waren“, sagte Werneke. Der Bundestag will an diesem Mittwoch das neue Infektionsschutzgesetz und die darin enthaltene bundeseinheitliche Corona-Notbremse beschließen.