Bereits am Donnerstag reisen die Memminger Indians in die Oberpfalz zu den Eisbären nach Regensburg. Am Sonntag folgt dann die Heimpartie gegen den EC Peiting.

DSC_4459-5k "Verfolger Nummer 1" muss bereits heute ran - ECDC Memmingen ist in Regensburg gefordert mehr Eishockey Memmingen Sport ECDC Memmingen Indians Eisbären Regensburg | Presse Augsburg
Foto: Alwin Zwibel

Foto: Alwin ZwibelAufgrund der Hallenbelegung in Regensburg wurde die Partie des ECDC Memmingen in der Oberpfalz auf Donnerstag terminiert, was den Indianern eine weite Auswärtsfahrt unter der Woche beschert. Trotzdem sollten nahezu alle Mann an Bord sein, wenn der ECDC seinen Status als „Verfolger Nummer 1“ behaupten will. Nach einem tollen Auftritt gegen den Spitzenreiter haben sich die Maustädter bis auf Rang 2 der Tabelle vorgearbeitet, punktgleich mit Ligaprimus Deggendorf.

Mit den Eisbären Regensburg treffen die Memminger nun auf ein hochtalentiertes Team, das in dieser Saison aber noch nicht die gewünschten Ergebnisse einfahren konnte und somit den Ansprüchen hinterherhinkt. Die Verantwortlichen halten bislang aber weiter zu Trainer Pavlov, der das Team nun kontinuierlich nach oben führen soll. Dass dies durchaus im Bereich des Möglichen liegt, kann man mit einem Blick auf die Kaderliste der Eisbären feststellen. Mit Nikolai Gajovsky, Richard Divis und Peter Flache verfügen die Domstädter über drei äußerst starke Angreifer, die auch in der ligaweiten Scorerliste sehr weit vorn auftauchen. Auch in den anderen Mannschaftsteilen sind die Oberpfälzer eigentlich stark besetzt, die Frage ist nur, wann sie dies in Punkte ummünzen können.

Bei den Indians können wohl nahezu alle Spieler am Donnerstag auflaufen. Von einem Einsatz der Förderlizenzspieler gehen die Verantwortlichen fest aus, neue Verletzte kamen am vergangenen Wochenende glücklicherweise nicht hinzu. Neben den Langzeitausfällen wird lediglich Tim Bullnheimer die Partie wohl nicht bestreiten können, er fällt vermutlich weiter mit muskulären Beschwerden aus. Im Hinspiel konnten die Regensburger einen 6:3 Sieg vom Hühnerberg mitnehmen, die Indianer sind also gewarnt. Die Partie wird ab 20 Uhr live bei Sprade.TV übertragen.

Zum nächsten Heimspiel des ECDC kommt es dann am Sonntag, 18:45 Uhr, hier gastiert der letztjährige Südmeister aus Peiting am Hühnerberg. Duelle mit den Oberbayern versprechen einiges an Spannung und Härte, wie die letzten Aufeinandertreffen beider Teams zeigten. Tickets für die Partie sind bereits erhältlich.

mfr