Wie berichtet, wurde am 19.09.2021 eine 29-jährige Frau in der Innenstadt von Schrobenhausen vergewaltigt. Die Beamtinnen und Beamten einer bei der Kriminalpolizei Ingolstadt eigens eingerichteten Ermittlungsgruppe konnten nun einen dringend Tatverdächtigen ermitteln.

Schrobenhausen 197634 1280
Symbolbild Schrobenhausen

Im Rahmen umfangreicher Ermittlungen erfolgte die Auswertung gesicherter Spuren sowie der Überprüfung von Hinweisen und Zeugenaussagen. Aufgrund der daraus gewonnenen Erkenntnisse und der vorliegenden Täterbeschreibung erfolgte in der vergangenen Woche bei neun Personen die Abnahme einer freiwilligen Speichelprobe.

Der Abgleich dieser Speichelproben mit einer gesicherten DNA-Spur vom Tatort erbrachte eine Übereinstimmung mit der DNA eines 27-jährigen afghanischen Staatsangehörigen aus Schrobenhausen, der seither als dringend tatverdächtig gilt.

Aufgrund der erheblichen Beweislast wurde durch die sachleitende Staatsanwaltschaft Ingolstadt ein Haftbefehl gegen den Mann beantragt.

Nachdem der Beschuldigte bei einer durchgeführten Durchsuchung seiner Wohnung zunächst nicht anzutreffen war, stellte er sich am gestrigen Samstag im Beisein seines Rechtsanwaltes bei der Polizei in Ingolstadt. Zum Tatvorwurf macht der 27-Jährige bislang keine Angaben.

Der Tatverdächtige wurde am heutigen Vormittag einem Richter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete. Er wurde daraufhin an eine bayerische Justizvollzugsanstalt überstellt.

Nach bisherigen Erkenntnissen war der Verdächtige bei der Tatausführung am 19.09.2021 in Begleitung einer weiteren männlichen Person. Die Ermittlungen zu diesem Begleiter, auch in Bezug auf eine eventuelle Tatbeteiligung, dauern noch an. 

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.