Wichtige und spannende Tage liegen vor den Memminger Indians, die innerhalb von nur drei Tagen nun das zweite Mal auf den Tabellennachbarn aus Weiden treffen. Nach dem Sieg vom zweiten Weihnachtsfeiertag steigt am etwas ungewohnten Donnerstag um 20 Uhr der Showdown gegen die „Blue Devils“ am Hühnerberg.

DSC_2330-8 Vergleich mit Tabellennachbarn - Memmingen Indians empfangen Weiden mehr Eishockey News Ostallgäu Sport ECDC Memmingen Indians EV Weiden Blue Devils | Presse Augsburg
Die Indians wollen sich auch in Heimspiel so treffsicher zeigen, wie zuletzt | Foto: Alwin Zwibel

 

Immer auf ihre Kosten gekommen sind die Fans der Indians in den letzten Wochen. Wenn auch teilweise stark ersatzgeschwächt, liefert die Mannschaft dauerhaft gute Leistungen ab. Klar, dass sich die Rot-Weißen nun endlich belohnen wollen, zu oft unterlag man dem Gegner am Ende nur ganz knapp. Die nächste Gelegenheit bietet sich nun gegen den Tabellennachbarn aus Weiden, mit dem man sich innerhalb von rund 50 Stunden zweimal messen muss. Nachdem die Memminger am zweiten Weihnachtsfeiertag bei den Oberpfälzern in der Verlängerung gewonnen haben, folgt nur zwei Tage später, am etwas ungewohnten Donnerstag, das Rückspiel in Memmingen. Die Indians könnten noch weiter an die „Blue Devils“ heranrücken und geben sich durchaus kampfesmutig. Sicher ausfallen werden weiterhin Kapitän Jan Benda und Sven Schirrmacher.

Der Gegner aus der Oberpfalz ist seit geraumer Zeit ziemlich aus dem Tritt geraten. Gerade als man sich wieder etwas fing, setzte es die nächste deutliche Niederlage gegen Sonthofen. Trotzdem wartet ein brandgefährlicher Gegner auf die Indians, die bislang in zwei Partien erst einen Zähler gegen die „Blue Devils“ erkämpfen konnten. Besonders die empfindliche Heimniederlage am Anfang der Saison ist noch im Gedächtnis der Indianer, die auf Revanche brennen. Der EV Weiden verfügt, trotz des aktuellen Tabellenstands, über einige hochkarätige Akteure. Zu nennen sind hier, die allesamt höherklassig erfahrenen Defensivkräfte wie Torwart Johannes Wiedemann und die Verteidiger Ralf Herbst sowie Barry Noe. Im Angriff ruhen die Hoffnungen der Oberpfälzer auf Torjäger Martin Heinisch, dem ehemaligen tschechischen Nationalspieler Josef Straka, Kanadier Matt Abercrombie sowie Marcel Waldowsky. Keine einfache Aufgabe also für die Indians, die aber ihre Chance nutzen und den direkten Konkurrenten niederringen wollen.

Warmup-Aktion

Die Indianer setzen auch bei diesem wichtigen Duell wieder auf die Unterstützung ihrer Fans. Um sich für den tollen Rückhalt in diesem Kalenderjahr zu bedanken, bietet der ECDC seinen Fans ab Stadionöffnung um 19 Uhr ein spezielles „Warmup“ nur zwei Tage vor Silvester an. Ausgewählte Getränke (Softgetränke + Bier) an den regulären Verkaufsständen werden dann für nur 2 Euro erhältlich sein. Die Aktion wird bis Spielbeginn um 20 Uhr andauern.