Gestern Morgen meldete eine Frau aus dem Lkr. Weilheim ihren Ehemann bei der Polizei Weilheim als vermisst.

Ammersee
Foto: Dominik Mesch

Der 65-Jährige war gestern Abend im Bereich Aidenried zum Angeln gegangen. Da er öfter bis in die Nacht hinein angelt, fiel der Ehefrau erst heute Morgen auf, dass ihr Ehemann nicht nach Hause gekommen war. Nachdem eine Streife der PI Weilheim am Parkplatz in Aidenried das Fahrzeug des Anglers aufgefunden hatte, wurde umgehend eine Suchaktion auf dem Ammersee durch die Polizei Dießen organisiert. Bei einer Absuche durch Kräfte div. Wasserwachten, dem Polizeiboot und dem Polizeihubschrauber wurde das Ruderboot, das gekentert war, durch den Hubschrauber im südlichen Bereich des Sees aufgefunden. Eine Absuche der näheren Umgebung in diesem Bereich mit Tauchern der Wasserwacht und einer Unterwasserdrohne verlief negativ. Mittlerweile wurde eine THW-Einheit aus Ingolstadt angefordert, die derzeit mit einem Sonargerät nach dem Vermissten den See absucht.

Der seit gestern Morgen vermisste Angler wurde tot im Ammersee aufgefunden. Mit Tauchern der Wasserwachten wurde die Leiche heute Mittag geborgen.

Wie gestern berichtet,  waren an der Suchaktion Einsatzkräfte der Wasserwachten, THW Ingolstadt, Rettungshundestaffel Voralpenland e.V.  und der Polizei beteiligt.

Derzeit wird von einem Unfall ausgegangen, die weitere Sachbearbeitung hat die Kripo Fürstenfeldbruck übernommen.