Versuchte Tötung am Bahnhof Puchheim – Streit rivalisierender Gruppen endet mit Messerangriff

Nach einem gewaltsamen Aufeinandertreffen zweier verfeindeter Jugendgruppen wurde am vergangenen Samstag (24.04.2021) ein schwer verletzter Jugendlicher in Puchheim aufgefunden. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck sucht intensiv nach den Tätern.Polizei

 

Gegen 18:00 Uhr war die Polizei über die Auseinandersetzung an der Kennedystraße informiert worden, an der nach ersten Erkenntnissen mehr als ein Dutzend Personen beteiligt gewesen sein dürften. Im Rahmen der Fahndung nach den flüchtenden Jugendlichen konnte kurze Zeit später ein stark blutender junger Mann aufgefunden und versorgt werden. Am Körper des 16-Jährigen wurden lebensgefährliche Stichverletzungen festgestellt, mittlerweile befindet er sich dank des schnellen medizinischen Eingreifens auf dem Weg der Besserung.

Die sachleitende Staatsanwaltschaft München II hat ein Strafverfahren wegen eines versuchten Tötungsdeliktes eingeleitet. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck sucht weiter intensiv nach den Tatbeteiligten und hat hierzu eine 18-köpfige Ermittlungsgruppe ins Leben gerufen.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.