Versuchte Tötung in Fürstenfeldbruck – 55-Jähriger schlägt mit Hammer auf Jugendliche ein

Im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in Fürstenfeldbruck kam es heute Nacht gegen 01.00 Uhr zu einem versuchten Tötungsdelikt. Zwei Heranwachsende wurden durch Hammerschläge verletzt, ein Tatverdächtiger konnte von der Polizei festgenommen werden. Die Staatsanwaltschaft München II stellte Haftantrag, der vom zuständigen Ermittlungsrichter heute Nachmittag bestätigt wurde.

hammer-1008973_1280 Versuchte Tötung in Fürstenfeldbruck - 55-Jähriger schlägt mit Hammer auf Jugendliche ein Bayern Vermischtes Augsburger Straße Fichtenstraße Fürstenfeldbruck Hammer Polizei versuchte Tötung | Presse Augsburg
Symbolbild

Soweit die zuständige Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck bislang ermitteln konnte, wurde eine Gruppe aus drei Personen von einem 55-jährigen Bewohner mit einem Hammer angegriffen. Ein 19-Jähriger erlitt eine Schädelprellung und eine Platzwunde. Eine weitere Person wurde leicht verletzt.

Nach dem Angriff flüchtete das Trio und wurde von dem 55-Jährigen verfolgt. Eine inzwischen alarmierte Polizeistreife konnte den mit Hammer bewaffneten Mann an der Kreuzung Fichtenstraße/Augsburger Straße stoppen und vorläufig festnehmen. Die Tatwaffe wurde sichergestellt.

Der 55-jährige Beschuldigte, gegen den wegen eines versuchten Tötungsdeliktes und gefährlicher Körperverletzung ermittelt wird, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft München II heute Nachmittag dem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete Untersuchungshaft an.

Das Motiv der Tat ist derzeit unklar. Die Ermittlungen dauern an.

Die Kripo Fürstenfeldbruck bittet um sachdienliche Hinweise, Tel. 08141-6120.