Am gestrigen Freitagnachmittag kam es zwischen zwei jungen Männern in Landsberg am Lech zu einer tätlichen Auseinandersetzung, bei der einer der Beiden verletzt wurde. Ein Tatverdächtiger wurde vorläufig festgenommen und befindet sich in Untersuchungshaft. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen.

Jackknife 2881117 1280
Symbolbild

Nach bisherigem Kenntnisstand gerieten zwei Männer im Alter von 18 und 22 Jahren gegen 13:15 Uhr in der Altöttinger Straße/ Schwaighofstraße in Streit. Im Zuge dessen griff der 18-Jährige sein Gegenüber mit einem Messer an und verletzte diesen leicht am Arm.

Der 22-Jährige konnte selbst noch die Rettungskräfte verständigen. Er wurde nur kurze Zeit später durch den hinzugerufenen Rettungsdienst in eine Klinik gebracht und medizinisch behandelt.

Durch die Polizei wurden umgehend Fahndungsmaßnahmen nach dem Flüchtigen eingeleitet. Noch während der laufenden Fahndung stellte sich der 18-Jährige selbstständig bei der Polizeiinspektion Landsberg am Lech.

Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck leitete in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Augsburg gegen den Tatverdächtigen ein Ermittlungsverfahren wegen eines versuchten Tötungsdeliktes ein. Der Beschuldigte wurde vorläufig festgenommen. Auf Antrag der sachleitenden Staatsanwaltschaft Augsburg wurde er am heutigen Samstag einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser ordnete Untersuchungshaft gegen den Heranwachsenden an, der daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt gebracht wurde.

In diesem Zusammenhang bittet die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck zudem um Zeugenhinweise. Personen, welche die Streitigkeit der jungen Männer beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Kripo unter der Telefonnummer 08141/612-0 in Verbindung zu setzen.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.