Versuchtes Tötungsdelikt in Zug | Polizei sucht diesen Mann

Nach einer körperlichen Attacke am späten Abend des 17. August 2019 auf einen 29-jährigen Zugreisenden, ermitteln Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Coburg wegen eines versuchten Tötungsdeliktes und fahnden mit Lichtbildern nach dem Tatverdächtigen.

Die beiden Fahrgäste gerieten am Samstagabend, 17. August 2019, gegen 22.40 Uhr, während der Fahrt im Regionalexpress zwischen Kronach und Steinbach am Wald in Streit. Im Verlauf der Auseinandersetzung verpasste der Unbekannte seinem 29 Jahre alten Opfer aus dem Landkreis Kronach mehrere Schläge und Tritte, unter anderem gegen den Kopf. Dabei würgte der Täter den 29-Jährigen auch und schlug ihm eine Glasflasche gegen den Kopf, die dabei zu Bruch ging. Nach der Attacke verließ der unbekannte Schläger in Steinbach am Wald den Zug, während der Verletzte die Polizei verständigte und mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus kam.

Nach ersten Ermittlungen durch die Bundespolizei übernahm die Kriminalpolizei Coburg aufgrund der Schwere des Deliktes die weitere Sachbearbeitung. Vom Tatverdächtigen konnten Bilder einer Videoaufzeichnung gesichert werden. Mit Hilfe der Fotos setzen die Kriminalbeamten nun mittels einer Öffentlichkeitsfahndung auf die Identifizierung des jungen Mannes.