Versuchter Totschlag in Augsburg-Haunstetten – 34-Jähriger verletzt anderen Mann mit dem Messer schwer

Am Montag eskalierte in Augsburg-Haunstetten ein Streit. Ein Mann verletzte einen 50-Jährigen dabei schwer mit einem Messer. Der Tatverdächtige wurde vor den Ermittlungsrichter gebracht.

Knife 1748302 1280
Symbol-Bild von Markus Spiske auf Pixabay

Am Montag kam es gegen 19.45 Uhr es zu einem Streit in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Ebereschenstraße zwischen einem 34-jährigen Mann, einem 50-jährigen Mann und einer 49-jährigen Frau. Dabei stach der 34-Jährige mit einem Messer auf den 50-Jährigen ein. Der Verletzte musste mit schweren, aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Polizei wurde alarmiert und nahm den 34-jährigen Tatverdächtigen ohne Widerstand fest. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Tatverdächtige noch am selben Tag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung und setzte ihn umgehend in Kraft. Der 34-Jährige befindet sich nun in einer Justizvollzugsanstalt.