Verzweiflung und Existenzängste | Haus in der Augsburger Innenstadt wird evakuiert – Ordnungsamt verteilt Strafzettel

Am Freitagabend musste die Stadt Augsburg die Räumung eines Hauses in der Innenstadt anordnen. Bei dem im Eigentum einer städtischen Stiftung befindlichen Gebäude am Oberen Graben, wurden bei einer Begehung statische Probleme festgestellt. Heute Vormittag begannen Geschäftsleute, Angestellte und Bewohner Inventat wegzufahren. Dabei sorgte ein zu genauer Ordnungsdienstler für Aufregung.

2018 11 10 Hausräumung – 10
Foto: Wolfgang Czech

 

Auf Anordnung der Stadt Augsburg musste ein Haus am Oberen Graben geräumt werden. Statische Probleme bei dem im Eigentum einer städtischen Stiftung befindlichen Gebäude laßen einen Einsturz befürchten (wir berichteten).

Bewegende und aufgeregte Szenen spielten sich heute unter den Geschäftsleuten und Angestellten der Läden des Hauses ab. Sie versuchten Inventar zunächst auf dem Gehsteig zu stellen, um es dann mit Autos weg zu bringen. Ein Ladenbesitzer:“Wir müssen ja irgendwie weitermachen und das geht nur mit unserem Inventar.“

2018 11 10 Hausräumung – 16
Für Unverständnis sorgte die Dienstauffassung eines Ordnungsamts-Mitarbeiters | Foto: Wolfgang Czech

Ein Mann vom Ordnungsdienst der Stadt Augsburg sorgte für weitere Schwierigkeiten. Die Pkws, die mit Inventar beladen wurden, standen vor den Läden auf Behindertenparkplätzen. Prompt wurde eine Verwarnung ausgeschrieben. Schließlich einigte man sich auf eine Duldung bis auf Weiteres.

Die Geschäfte des Hauses durften heute ganz legal geräumt werden. Ein Statiker der Stadt Augsburg gab dazu die Erlaubnis. Manche der Betroffenen arbeiteten mit Tränen in den Augen. Verzweiflung war in die Gesichter geschrieben. Existenzängste waren spürbar. Wie wird es weitergehen, war hier die oft gehörte Frage. Rührend auch die sofortige Hilfestellung für einen Friseursalon. Ein Kollege von der gegenüberliegenden Straßenseite will Personal übernehmen.

Presse Augsburg-Fotograf Wolfgang Czech war vor Ort