Das Schwaben-Derby zwischen dem FC Augsburg und dem VfB Stuttgart im vergangenen Jahr hatte so einiges an Auseinandersetzungen zu bieten. Auf und neben dem Platz. Heute musste sich das Augsburger Amtsgericht mit einem Fall beschäftigten, der sich vor den Stadiontoren abgespielt hatte.

fca-schal VfB Stuttgart-Anhänger wegen Attacke gegen FCA-Fan verurteilt Augsburg Stadt FC Augsburg News Polizei & Co Sport Amtsgericht Augsburg FC Augsburg FCA Schlägerei VFB Stuttgart | Presse Augsburg
Symbolbild

Die Fanschals der gegnerischen Fußballfans scheinen eine begehrte Trophäe zu sein. Erneut musste sich das Amtsgericht Augsburg mit dem Raub eines Schals beim Fußballspiel des FCA gegen den VfB Stuttgart befassen. Der Angeklagte, Anhänger des VfB, hatte versucht einem FCA-Fan dessen Schal vom Hals zu ziehen. Als sich der Augsburg- Fan dagegen wehrte, schlug ihm der damals 34-jährige Mann mit der Faust gegen den Kopf und im Anschluss daran so lange auf ihn ein, bis er zu Boden ging.

Hierbei hatte er weiter am Schal des FCAlers gezogen, um ihm diesen wegzunehmen. Der Angreifer wurde dann von einem Freund des Geschädigten an seinem eigenen Schal weggezogen. Als sich der Schal des VfB-Anhängers löste, ließ dieser von seinem Opfer ab. Die Begleiterin des Stuttgarters bekam dessen Schal ausgehändigt.

Im Vorfeld der Eingangskontrolle am Stadion trafen die Kontrahenten erneut aufeinander. Offensichtlich hatte der VfBler seine Niederlage noch nicht verdaut und schlug seinen „Gegner“ erneut mit der Faust auf den Kopf. Wenig später wurde er von der Polizei angehalten. Gegenüber der Polizei versuchte er dann den Spieß umzudrehen und behauptete, er sei von den FCA- Fans angegriffen und seines Schals beraubt worden.hermes_fca-hsv-1 VfB Stuttgart-Anhänger wegen Attacke gegen FCA-Fan verurteilt Augsburg Stadt FC Augsburg News Polizei & Co Sport Amtsgericht Augsburg FC Augsburg FCA Schlägerei VFB Stuttgart | Presse Augsburg

Heute musste sich der Gäste-„Fan“ wegen des Vorwurfs der vorsätzlichen Körperverletzung in zwei Fällen, in einem Fall in Tateinheit mit versuchtem Raub und wegen falscher Verdächtigung vor dem Augsburger Amtsgericht verantworten. Das Gericht sah die Schuld als erwiesen an. Er wurde zu einer Gesamtgeldstrafe in Höhe von 90 Tagessätzen verurteilt. Der Vorwurf des versuchten Raubes wurde nicht aufrechterhalten. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.