2.152 weitere hilfsbereite Menschen ließen sich am Samstag in Horgau, Velten und Braunschweig als neue potentielle Lebensspender bei der DKMS aufnehmen, alleine 898 davon in Horgau. Viele weitere ließen und lassen sich das Wangenabstrichset noch auf dem Postweg zusenden. Ob die Aktion ein Erfolg war, wird sich zeigen wenn Spender gefunden werden konnten. Doch die Chancen sind gestiegen.IMG_2476 Viel erreicht, aber noch nicht gesiegt - Gelungener DKMS-Aktionstag in Horgau Bildergalerien Gesundheit Landkreis Augsburg News Newsletter DKMS Horgau | Presse Augsburg

Renate und Sebastian Vogel waren für das vergangene Wochenende eigens aus Berlin angereist. Sie wollten in Horgau sein und mithelfen, wenn dort eine DKMS-Registrierungsaktion für ihre kleine Enkeltochter Emma durchgeführt wird (wir berichteten). Diese hatte ihr Sohn, Emmas Onkel Simon initierte. Was die drei dann miterleben konnten war beeindruckend. „Es ist überwältigend zu sehen, wie die Hilfsbereitschaft die Menschen deutschlandweit verbindet!, so Renate Vogel. Und sie hat recht.

Schon im Vorfeld war zu spüren, dass an diesem Tag einiges bewegt werden kann. Viele hatten dazu beigetragen, dass die Aktion ohne Probleme verlaufen wird. Schon im Vorfeld wurde einiges dafür getan. Am Aktionstag selbst standen dann mehr als 100 ehrenamtliche Helfer im Datenaufnahmeteam, beim Kaffee- und Kuchenverkauf, am Mal- und Kinderschminktisch, für den Luftballonstart, die Tombola oder wie die Feuerwehren aus Horgau, Horgauergreut und Auerbach für die Parkplatzsicherheit im Dienst der guten Sache. Bürgermeister Thomas Hafner zeigte sich beeindruckt, wie die Menschen aus Horgau und Umgebung zusammenhalfen: „Ich danke euch von ganzem Herzen!“

Aktionstag war eine gelungene Sache

So gut vorbereitet wurde der Aktionstag dann tatsächlich zu einer gelungenen Sache. Ob sie für Emma oder einen der zahlreichen weiteren Erkrankten ein Erfolg ist, wird sich herausstellen. Die Chancen auf einen Stammzellenspender stiegen jedenfalls am vergangenen Samstag an.