Viermetz-Wissenschaftspreis 2020 für Dr. Jan Schoenfelder

Zum vierzehnten Mal wird der Viermetz-Wissenschaftspreis vergeben, mit dem die Kurt und Felicitas Viermetz Stiftung in diesem Jahr den Wirtschaftswissenschaftler Dr. Jan Schoenfelder auszeichnet. Das Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro geht damit an eine im Urteil der Jury außergewöhnliche Persönlichkeit, deren Forschungsergebnisse bereits Anerkennung in zahlreichen internationalen Fachzeitschriften gefunden haben und die sich auch in der Lehre mit großem Engagement einbringt.

dsc_4778 Viermetz-Wissenschaftspreis 2020 für Dr. Jan Schoenfelder Augsburg Stadt Campus Freizeit News Schoenfelder Universität Augsburg Viermetz-Wissenschaftspreis | Presse Augsburg
Der Wissenschaftler Dr. Jan Schoenfelder bekommt von Dr. Maximilian Viermetz, Stiftungsvorstand der Kurt und Felicitas Viermetz Stiftung, die Urkunde zum Viermetz-Wissenschaftspreis 2020 überreicht. © Universität Augsburg

 Dr. Jan Schoenfelder ist Akademischer Rat auf Zeit am Lehrstuhl für Health Care Operations / Health Information Management der Universität Augsburg. Sein Forschungsschwerpunkt liegt mit der Personalplanung im Gesundheitswesen auf einem Teilgebiet des Operations Research, das sowohl von großer gesellschaftlicher Bedeutung als auch von hohem methodischem Anspruch ist. Seine entwickelten Ansätze ermöglichen es unter anderem, die Vielzahl von gesetzlichen und organisatorischen Vorgaben in der Einsatzplanung von Ärzten und Pflegepersonal adäquat zu berücksichtigen und überdies langfristige Fairnessziele für die Belegschaft einzubeziehen. Bisher konnte Schoenfelder seine Ergebnisse in angesehenen internationalen Fachjournals publizieren.

In seiner Lehre trägt er durch eine Vielzahl von mitunter selbst konzipierten, ausnahmslos in Englisch gehaltenen Veranstaltungen auf Bachelor- und Masterniveau zur Stärkung des Profils der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät bei. Sein Erfolg in der Lehre wird nicht nur durch hervorragende Evaluationsergebnisse belegt, sondern schlägt sich auch in der bemerkenswerten Anzahl von hoch qualifizierten Studierenden nieder, die nach seiner Betreuung in Softwarekursen, Seminaren und Abschlussarbeiten eine Promotion am Lehrstuhl für Health Care Operations / Health Information Management anstreben.

Dass er nach seinem Studium an der Berliner Humboldt Universität an der renommierten Kelley School of Business der Indiana University (USA) studierte und dort promovierte, zeigt seine internationale Ausrichtung.

Wissenschaftspreis der Kurt und Felicitas Viermetz Stiftung

Im Jahre 2006 beschloss das Kuratorium einen Wissenschaftspreis der Kurt und Felicitas Viermetz Stiftung zur Stärkung des Profils der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg zu stiften. Er wurde mit 10.000 Euro hoch dotiert. Da sich die Wissenschaftslandschaft durch Wettbewerbe wie das Elitenetzwerk Bayern, die Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder und die gezielte Forschungsförderung in Deutschland und in der EU ausdifferenziert, bedürfen herausragende Leistungen der verstärkten Anerkennung. Zu den Kriterien zählen neben Publikationen in national und international besonders stark wahrgenommenen wissenschaftlichen Zeitschriften die Beiträge zum Lehr- und Forschungsprofil der Fakultät, Teilnahme an Förderprogrammen für die Forschung und die Gestaltung entsprechend profilierter Lehrangebote. Damit kann im Rahmen der Cluster-Struktur der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät sowohl die Forschungskompetenz als auch eine vertiefte Lehre gestärkt werden. Fast alle bisherigen Preisträger haben einen Ruf an eine Universität erhalten und belegen damit den hohen Qualitätsanspruch des Viermetz-Wissenschaftspreises.

Die Vorschläge für den Preis kommen aus der Fakultät und werden zunächst einem strengen internen Beurteilungsverfahren unterzogen. Auch externe Gutachter werden angefragt. Danach entscheidet die Jury, der Prof. Dr. Peter Welzel als Vertreter der Universitätsleitung, Prof. Dr. Marco Wilkens als Dekan der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät und die Stiftungsvorstände Dr. Maximilian Viermetz und Ludwig Schmid angehören.

Die Kurt und Felicitas Viermetz Stiftung

Am 16. Dezember 2003 errichtete das Ehepaar Kurt und Felicitas Viermetz die nach ihm benannte Stiftung in Augsburg. Stiftungszweck ist die Förderung von Wissenschaft, Kunst und Kultur in Augsburg und Bayerisch-Schwaben sowie die Förderung der deutsch-amerikanischen Beziehungen. In den vergangenen Jahren konnte aus den Erlösen des Stiftungsvermögens eine Vielzahl von Projekten und Initiativen unterstützt werden. Die Entscheidungen trifft ein fünfköpfiges Kuratorium. Ihm gehören – nach dem Tod des Stifterehepaares – an: Dr. Maximilian Viermetz und Ludwig Schmid (Stiftungsvorstände), Dr. Peter Menacher, Dr. Theo Waigel und Harald Labbow. Die Stiftung will mit ihren Fördermaßnahmen nicht die Öffentlichen Hände ersetzen, sondern diese ergänzen und nach dem Prinzip des „matching gift“ weitere Förderer ermutigen.