Von der FC Augsburg-Ersatzbank zur EM – Tschechien nominiert Torhüter Koubek nach

Beim FC Augsburg musste er sich hinter Neuzugang Rafal Gikiewicz einordnen, jetzt bekommt Tomas Koubek aber sein Saisonhighlight. Der tschechische Torhüter wurde für die Europameisterschaft nachnominiert.

Fca Bmg 045
Koubek hatte seinen Stammplatz zuletzt auf der Bank, jetzt fährt er zur EM | Foto: Pfister

Tomas Koubeks sportliche Situation ist aktuell nicht leicht. 2019 war der Tscheche für die stolze Ablösesumme von 7,5 Mio. Euro vom französischen Erstligisten Stade Rennes zum FC Augsburg gekommen. Nach dem Abgang von Marwin Hitz zu Borussia Dortmund war er als neue Nummer 1 für die kommenden Jahre eingeplant. Es kam anders. Schon im ersten Pflichtspiel im DFB-Pokal gegen Verl zeigte sich der Torhüter als Unsicherheitsfaktor. Weil Koubek auch im Verlauf der Spielzeit nicht gerade an Konstanz zulegte, wurde er nach 22 Bundesligaspielen von Andreas Luthe (inzwischen Union Berlin) ersetzt und kehrte seitdem nur noch am letzten Spieltag 2019/20 zwischen die Pfosten des Bundesligisten zurück.

Stammplatz Ersatzbank

Zur folgenden Saison musste er sich hinter Rafal Gikiewicz einreihen, der das Torhüterproblem lösen sollte. Der Neuzugang überzeugte. Während Koubek nun seinen Stammplatz auf der Bank hatte, machte sich der Pole nach starken Leistungen über die gesamte Saison berechtigte Hoffnung auf die Nominierung für die Europameisterschaft, musste diese aber aufgrund der starken Konkurrenz begraben.

Nominierung als Chance

Nun wird aber doch ein Schlussmann des FCA für die Europameisterschaft berufen. Ohne jeden Saison-Pflichtspieleinsatz wird Tomas Koubek zur Nationalelf Tschechiens reisen und dort Pavlenka ersetzen. Der Bremer musste mit einer Rückenverletzung abreisen. Für Koubek könnte die Teilnahme ein Neustart sein. Beim FC Augsburg ist man weiterhin von den Qualitäten des sympathischen Tschechen überzeugt, vielleicht bringt ihm die Europameisterschaft das nötige Selbstbewusstsein zurück. Ihm und dem FCA wäre es zu wünschen.

Mit Michael Gregoritsch (Österreich), Ruben Vargas (Schweiz) und Frederik Jensen (Finnland) nehmen drei weitere Augsburger Spieler für ihre Heimatländer an der Euro 2020 teil. Sergio Cordova (Venezuela/zuletzt an Bielefeld verliehen) und Carlos Gruezo (Ecuador) wurden für die südamerikanischen Titelkämpfe Copa America eingeladen.