Von Zahnpasta und Handcreme | Trainer Herrlich fehlt dem FCA nach Verstoß gegen Hygiene-Konzept gegen Wolfsburg

Kurz vor dem Saisonunterbruch wegen des Corona-Lockdowns hatte der FC Augsburg Heiko Herrlich als Nachfolger von Trainer Martin Schmidt präsentiert. Auf sein erstes Spiel wird dieser nun aber auch zum Wiederstart warten müssen. Herrlich hat gegen das DFL-Hygiene-Konzept verstoßen. Er wird nun zum Auftakt gegen Wolfsburg am Samstag fehlen.

2020-03-10-Heiko-Herrlich-8-von-37.jpeg-fca- Von Zahnpasta und Handcreme | Trainer Herrlich fehlt dem FCA nach Verstoß gegen Hygiene-Konzept gegen Wolfsburg Augsburg Stadt FC Augsburg News Newsletter Sport Corona DFL FC Augsburg FCA Handreme Hygiene-Konzept VfL Wolfsburg Zahnpasta | Presse Augsburg
Archivfoto: Wolfgang Czech

Es sind keine leichten Wochen für Heiko Herrlich. Der FC Augsburg hatte den Fußballehrer am 10. März als Trainer verpflichtet. Seinen Auftrag, den FCA vom letzten Platz der Rückrundentabelle zu holen und zum Klassenerhalt zu führen konnte er aber noch nicht angehen. Corona und der mit der Pandemie verbundene Saisonunterbruch verhinderten seine Premiere wenige Tage nach seiner Verpflichtung. Nun geht es am Samstag in der Bundesliga wieder los, seinen Einstand kann Herrlich aber dennoch nicht geben, der 48-Jährige hat gegen das Hygiene-Konzept der Liga verstoßen.

„Ich bin in dieser Situation meiner Vorbildfunktion gegenüber meiner Mannschaft und der Öffentlichkeit nicht gerecht geworden“, bedauert Heiko Herrlich. „Ich werde daher konsequent sein und zu meinem Fehler stehen. Ich werde aufgrund dieses Fehlverhaltens das Training morgen nicht leiten und die Mannschaft auch nicht am Samstag im Spiel gegen Wolfsburg betreuen.“, so Herrlich in einer Stellungnahme. Der FCA und sein Trainer sind damit einer Sperre durch die Liga aber wohl nur zuvorgekommen.

Darum geht es

Doch was war passiert? Herrlich hatte sich am Donnerstag in einer Pressekonferenz im Vorfeld des Wolfsburg-Spiels den Fragen der Journalisten gestellt. Unaufgefordert erzählte er dabei eine Story aus seinem Alltag in der Quarantäne.

Herrlich gab dabei preis, dass er sich aus dem Quartier in Bobingen begeben hatte, um in einem Supermarkt Zahnpasta und Handcreme zu kaufen. Auch die Schwierigkeit sich auf die „neue Normalität“ und die damit verbundenen Regelungen einzustellen schilderte er aus seiner Sicht. Hört sich harmlos an, ist es aber nicht.

mehr Fußball: Regionalliga Bayern zwischen den Stühlen – Sieben Fragen – sieben Antwortversuche

Mit seinem „Ausflug“ hat er gegen die Quarantäne-Regeln des Hygiene-Konzepts verstoßen, das die Deutsche Fußball-Liga durch die Task-Force erarbeitet hatte, um den Spielbetrieb wieder aufnehmen zu können. Herrlich wird deshalb sein Debüt als FCA-Trainer erneut verschieben. Er fehlt dem schwäbischen Bundesligisten damit in jedem Fall beim heutigen Abschlusstraining, als auch beim Spiel gegen den VfL Wolfsburg. In den nächsten Tagen werden weitere Corona-Tests durchgeführt. Nach zwei negativen Testergebnissen wird Heiko Herrlich die Trainingsarbeit beim FC Augsburg wieder aufnehmen.

Von Zahnpasta und Handcreme – FCA-Trainer Herrlich schildert eigenen Verstoß (Audio-Cut)

Hier sehen Sie die komplette Pressekonferenz im Video