Vorbereitung beendet – EV Füssen mit deutlichem Sieg in Landsberg

Zum Abschluss seiner Testphase siegte der Eissportverein am Sonntagabend beim Bayernligisten HC Landsberg mit 5:1 (3:0, 2:1, 0:0). Im Vergleich zum Freitagsspiel gegen Lindau fehlten diesmal die DNL-Akteure, zudem waren Stefan Rott, Louis Landerer, Quirin Stocker, Maximilian Dropmann und Manfred Eichberger nicht dabei. Wieder mitwirken konnten Lubos Velebny, Florian Simon und Eric Nadeau.

Im ersten Abschnitt entwickelte sich ein flottes Spiel mit guten Chancen auf beiden Seiten. Während EVF-Goalie Benedikt Hötzinger aber alles halten konnte, was auf seinen Kasten kam, musste der Landsberger Torhüter dreimal hinter sich greifen. Mario Deubler hatte gleich die erste Strafzeit gegen die Gastgeber genutzt, Martin Guth nach schönem Block von Samuel Payeur nachgelegt, und dann traf 17 Sekunden vor Drittelpause auch noch der Ex-Landsberger Dejan Vogl. Eine fast zweiminütige doppelte Unterzahl konnte zuvor schadlos überstanden werden.

Im zweiten Drittel kam Landsberg mit neuem Elan, und nutzte prompt in Unterzahl einen weniger gelungenen Wechsel der Füssener zum 1:3 durch Sturm. Der EVF blieb aber souverän und legte knapp vier Minuten später einen Überzahltreffer durch Marius Klein nach. Eric Nadeau, der nur die ersten beiden Abschnitte auflief, stellte in der 35. Minute auf 1:5. Danach hatten die Schwarz-Gelben noch einige gute Möglichkeiten, aber auch die Riverkings scheiterten an einer starke Fanghandparade von Hötzinger.

Im Schlussabschnitt spielte Füssen etwas verhaltener, der HCL wollte sich nochmal zeigen. Chancen hatten weiterhin beide Mannschaften, die Torhüter waren aber auch bei jeweils zwei Unterzahlspielen nicht mehr zu überwinden. Für den EVF war wichtig, dass kurz vor dem Saisonstart keine weiteren angeschlagenen Spieler dazu kommen, denn bereits am Freitag startet mit einem Heimspiel gegen die Selber Wölfe die Oberligasaison. (MiL)

Landsberg beklagt zahlreiche Verletzte

Am Rande des Heimspiels gegen Füssen gab Riverkings-Teammanager Michael Oswald auch ein Update in Sachen verletzte Spieler. Daniel Menge kuriert immer noch einen verschleppten Infekt aus. Hier bestand die Gefahr, dass sich dieser aufs Herz auswirkt. Aus diesem Grunde wurde ein Sportverbot auferlegt. Die Gefahr scheint gebannt und er befindet sich auf dem Weg der Besserung. Menge wird vermutlich in 4 Wochen wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Markus Kring laboriert immer noch an Rückenproblemen und wird vermutlich noch 2-3 Wochen ausfallen. Bei Stefan Kerber ist die alte Schulterverletzung wieder aufgebrochen. Er wird deshalb seine Karriere endgültig beenden müssen, zumal seine neue berufliche Situation eine intensive Reha Phase fast nicht zulässt. Neu im Lazarett ist Adriano Carciola. Nachdem der Pferdekuss, den er sich am vergangenen Wochenende beim Sturz ins Tor zugezogen hatte, zunächst nicht so dramatisch aussah, musste Carciola inzwischen operiert werden und befindet sich nach wie vor im Krankenhaus. Er wird noch ca. 5 Wochen ausfallen.

Tore: 0:1 (2.) Deubler (5-4), 0:2 (7.) Guth, 0:3 (20.) Vogl (Velebny), 1:3 (25.) Sturm (4-5), 1:4 (29.) Klein (Velebny, Nadeau/5-4), 1:5 (35.) Nadeau (Schulz, Krötz)

Strafminuten Landsberg 12, Füssen 12

Zuschauer 450