Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Johann Wadephul (CDU), hat vor einer Vertiefung der Konflikte zwischen Deutschland und Frankreich gewarnt. „Die Franzosen haben ein anderes Verständnis von europäischer Sicherheitspolitik. Es gibt einige harte Punkte, in denen wir unterschiedlicher Auffassung sind“, sagte Wadephul der „Süddeutschen Zeitung“ (Samstagsausgabe).

wadephul-fordert-beilegung-der-differenzen-mit-frankreich Wadephul fordert Beilegung der Differenzen mit Frankreich Politik & Wirtschaft Überregionale Schlagzeilen berlin Brüssel Bundestag CDU Deutschland Ende Es EU frankreich Nato | Presse AugsburgFahnen von Deutschland, Frankreich und der EU, über dts Nachrichtenagentur

Äußerungen von Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron, die NATO sei „hirntot“, hatten in Berlin und in Brüssel zu massiven Irritationen geführt. Er sei aber „der Überzeugung, dass wir es am Ende des Tages hinbekommen können“, sagte Wadephul. „Die Interessenkongruenz ist sehr, sehr hoch. Deshalb müssen wir uns, bei aller Bereitschaft, Differenzen auszutragen, zusammenraufen“, appellierte der CDU-Politiker.