Warning: Attempt to read property "slug" on null in /is/htdocs/wp11698619_4W7T62KEFD/www/presse/wp-includes/taxonomy.php on line 4510

„Wähle den Baerbock!“ – Augsburger präsentieren neue Bierkreation

Anzeige | Drei junge Augsburger haben ihre Wahl schon getroffen, den Baerbock. Ihr eigenes Hausbier ist dabei aber deutlich mehr als Satire. Wir haben uns darüber mit Gregor Witsch, einem der Köpfe hinter dem neuen Bier unterhalten.

6Cf5806F 38Bd 4F56 9901 2E9241F48084
Gregor Witsch ist stolz auf die kreative und süffige Neuheit

Heute kommt die Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock nach Augsburg, für euch ist DER Baerbock bereits da. Wie kam es dazu?

Dazu müssen wir kurz ausholen. Anfang 2020 eröffneten wir die „YOLO TOAST – Snack Bar“ in Augsburg die dann leider auch bis dieses Jahr August zu bleiben musste. Diese Auszeit haben wir genutzt und einige eigene Produkte entwickelt, die wir in unserer Bar testen und verkaufen möchten. Ein eigenes Bier war hier schon oft im Gespräch, aber die richtige Story dazu hat uns noch gefehlt. Hier sind wir dann durch Zufall auf dieses einzigartige Fabelwesen gestoßen und da war es. Der BAERBOCK. Halb Bär. Halb Bock.

Was war zuerst da? Der Name für das Bier oder das Bier?

Die Geschichte und der Name waren zuerst da. Im Anschluss wurde in Zusammenarbeit mit Max Kuhnle von der Traditionsbrauerei Thorbräu das Bier entwickelt. Der BAERBOCK ist bei 6,7% und damit ein mildes Starkbier das wiederum in einer 0,33l Flasche abgefüllt wird. Durch die kleinere Flasche lässt sich das Bier schneller trinken und bleibt dabei schön kühl. Der Geschmack ist hier würzig, fruchtig und sehr süffig.

Wenn man sich das Label des Bieres anschaut, könnte man vermuten, ihr wollt damit auch eine politische Aussage treffen. Ist dem so?

Bei uns geht es ganz klar um die Huldigung eines Fabelwesens. Von Politik lassen wir die Finger und überlassen das den Profis.

Übrigens haben wir auch eine Kampagne gestartet für die Rettung des Lebensraumes des BAERBOCKS: https://gofund.me/2376d720

Das Bier mit dem Namen der grünen Kanzlerkandidatin ist ein schwarzes? Ist das euer Vorschlag für eine Koaliton?