Während des Pfleger-Streiks | Ärzte des Uniklinikums Augsburg übernehmen pflegerische Tätigkeiten

Chefärzte, Oberärzte, Fachärzte, Assistenzärzte – nach dem letzten Clearinggespräch mit ver.di hat sich spontan eine Bewegung gebildet, die, von den Chefärzten des UKA initiiert, die Pflege während des 48-stündigen Streiks unterstützen will. Am kommenden Montag werden Pflegedirektorin Susanne Arnold Listen mit Namen übergeben, deren Träger sie auf den Stationen, die bestreikt werden sollen, einsetzen kann und die pflegerische Tätigkeiten übernehmen werden.doctor-563428_1280 Während des Pfleger-Streiks | Ärzte des Uniklinikums Augsburg übernehmen pflegerische Tätigkeiten Augsburg Stadt Freizeit Gesundheit News | Presse Augsburg

Wie berichtet, hatte ver.di das erneute Angebot des UKA-Gesamtvorstands zum gemeinsamen Schulterschluss in Richtung Politik für eine bessere Bezahlung von Krankenhausmitarbeitern abgelehnt. Statt der ursprünglich geplanten 207 Betten will die Gewerkschaft an zwei Tagen nun 170 Betten und – wenigstens – neun OP-Säle bestreiken. Vor dem Hintergrund einer 2. Corona-Welle und rasch steigenden Covid-Patienten-Zahlen nennt der Vorstand des UKA dieses Verhalten verantwortungslos.

Dies sehen auch viele Ärzte des UKA so. Deshalb die Solidarisierungsaktion. „Wir stehen zusammen“, heißt es aus dem Chefarzt-Gremium. „Ich freue mich sehr über diese Bewegung und danke all unseren Mitarbeitern, die unsere Patienten versorgen“, sagt Prof. Dr. Michael Beyer, Vorstandsvorsitzender des UKA.