Am vergangenen Donnerstag (19.05.2022) wurde von einem Kanufahrer ein Leichnam aus der Donau oberhalb der Staustufe Vohburg (Kreis Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm) geborgen. Eine Obduktion am Institut für Rechtsmedizin in München ergab, dass es sich um die Leiche eines Jungen im Vorschulalter handelt. Die Identität des Kindes ist noch nicht geklärt.

Bildschirmfoto 2022 05 23 Um 11.27.33
Die Polizei sucht mit einem Leichenspürhund die Donau in Vohburg ab | Bild: vifogra

Es können derzeit auch noch keine Aussagen zu den Todesumständen getroffen werden.
Um diese Fragen beantworten zu können, bedarf es unter anderem weiterer rechtsmedizinischer Untersuchungen. Der Leichnam war nach Informationen von Presse Augsburg allerdings in Plastikfolie eingewickelt und wohl schon länger im Wasser. 

Zur Klärung dieses Falls wurde deshalb bei der Kriminalpolizeiinspektion Ingolstadt die Ermittlungsgruppe „Fluvius“ gebildet.

Für den heutigen Montag (23.05.2022) sind wieder Suchmaßnahmen auf und in der Donau geplant. Die Kriminalpolizei Ingolstadt zielt hier darauf ab, weitere Spuren und Hinweise, die zur Klärung dieses Falles beitragen, sicherzustellen. Nicht zuletzt ist es auch ein wesentlicher Bestandteil der Ermittlungen zu klären, wo der Junge zu Tode gekommen ist.

Zeugenaufruf

In diesem Zusammenhang bittet die Kriminalpolizei Ingolstadt um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat seit Beginn des Frühjahrs verdächtige Wahrnehmungen im genannten Bereich gemacht? Unter Umständen können insbesondere Spaziergänger, Wassersportler oder Angler sachdienliche Informationen liefern, die unter der Telefonnummer 0841/9343-0 entgegengenommen werden.