Der Jahreswechsel 2017/2018 verlief im Vergleich zum Vorjahr deutlich entspannter, größere aufsehenerregende Zwischenfälle wurden nicht gemeldet; Straftaten wie z.B. sexuelle Übergriffe durch Flüchtlinge oder anderweitige gravierende Ausschreitungen in der Silvesternacht wurden weder festgestellt, noch angezeigt. Im Innenstadtbereich hielten sich neben zahlreichen heimischen Feiernden auch mehrere Migranten in kleineren bis mittleren Gruppen überwiegend am Königsplatz auf, in der Maximilianstraße hingegen wurden vorwiegend Besucher der üblichen Partyszene festgestellt.

emotions-2914675_1920-1200x800 Augsburger Polizei blickt auf einen Jahreswechsel ohne größere Zwischenfälle zurück Augsburg Stadt News Newsletter Polizei & Co Augsburg Polizei Silvester | Presse Augsburg
Symbolbild

Mutmaßlich auch durch die entsprechend sichtbare Polizeipräsenz mit Unterstützungskräften der Bereitschaftspolizei kam es zu keinen nennenswerten Sicherheitsstörungen in der Innenstadt. Durch die aktiven Kontrollen und einer Vielzahl an Sicherstellungen von Pyrotechnik (Durchsetzung des Böllerverbots im Innenstadtbereich) noch vor dem Jahreswechsel, zeigte sich das Einsatzgeschehen zum Jahreswechsel hin dann relativ entspannt. Auch die bekannten Migrantengruppierungen (denen ebenfalls Pyrotechnik abgenommen wurde, nachdem sie diese insbesondere im Königsplatzbereich zünden wollten) verließen in Kleingruppen die Brennpunkte noch vor Mitternacht.