Die Temperaturen sind hoch, geregnet hat es nur sehr selten. Jüngst rief das Landratsamt Donau-Ries die Bürgerinnen und Bürger deshalb zum sensiblen Umgang mit dem knappen Gut Wasser auf. Auch die Stadt Nördlingen hat reagiert und den Kriegerbrunnen sowie den Brunnen am Tändelmarkt außer Betrieb genommen.

2021 September
Der Brunnen am Marktplatz ist weiterhin in Betrieb. Foto: Christina Atalay, Stadt Nördlingen

Gemeinsam verbrauchen die beiden Brunnen am Tändelmarkt und Rübenmarkt jährlich ca. 30 m³ Frischwasser und damit rund die Hälfte des Wasserverbrauchs aller sieben Brunnen in der Großen Kreisstadt. „Mit dieser Maßnahme nehmen wir unsere Verantwortung zur Wasser- und Energieeinsparung wahr“, so Oberbürgermeister David Wittner, der auch weitere Maßnahmen nicht ausschließt, wenn die Trockenheit anhalten sollte. Er stellt klar: „Die vorausschauende Sicherstellung der Trink- und Löschwasserversorgung hat oberste Priorität.“

Der Brunnen mit Wasserspielen am Marktplatz wird zunächst weitersprudeln, denn die ins Pflaster integrierten Düsen sind besonders an heißen Tagen eine beliebte Abkühlung für Familien.