Nach einem Reitunfall stürzte eine Reiterin mit Pferd in die Wertach bei Wehringen. Nach dem Einsatz von Feuerwehr und Wasserwacht sind Mensch und Tier wohlauf.

Eher ungewöhnlich ist es, wenn die Wasserwacht zu einem Reitunfall alarmiert wird. Es handelte sich aber um einen nassen Reitunfall, denn eine Reiterin samt Pferd war in der Nähe der Sportplätze in die Wertach gestürzt. Eine weitere Reiterin konnte später das Pferd aus der Wertach im Bereich der neuen Rettungs-Slipstelle, die durch die Bayerischen Elektrizitätswerke (BEW) angelegt wurde, retten. Die hinzugerufene Freiwillige Feuerwehr aus Wehringen sowie die Einsatzgruppe der Wasserwacht Bobingen versorgten die verunfallten vor Ort und alarmierten zusätzlich einen Tierarzt der Tierklinik im Auwald. Der BRK Rettungswagen aus Bobingen konnte die Verunglückten Reiterinnen nach kurzer Behandlung fast unverletzt wieder entlassen. Das Pferd hat wohl auch keinen größeren Schaden davongetragen und wurde zurück zur Reitanlage geführt.