Zu einem weihnachtlichen Flair sowie einem besinnlichen Ambiente gehört für viele Menschen in den Wintermonaten die festliche Beleuchtung während der Weihnachtszeit dazu. Die Weihnachtsbeleuchtung in Donauwörth wird aktuell bereits aufgebaut. Ab diesem Jahr wird sie allerdings in der Innenstadt aufgrund der Energiesparmaßnahmen im reduzierten Umfang brennen.

Weihnachtsbeleuchtung Ausschnitt
Foto: Stadt Donauwörth / C. Kickum

Bereits 2018 wurde begonnen, die Weihnachtsbeleuchtung sukzessiv auf LED-Beleuchtung umzustellen. Nach der Bahnhofstraße, der Hindenburgstraße, der Sebastian-Franck-Brücke und der Kapellstraße, der Spitalstraße und der Heilig-Kreuz-Straße kamen in 2021 zuletzt die Sonnenstraße sowie die Pflegstraße dazu. Dieses Jahr findet die komplette Umstellung auf LED mit der Reichsstraße ihren Abschluss. Durch den Austausch wird über 70% Strom im Vergleich zur vorherigen Beleuchtung eingespart.

Um weitere Strom- und Energiemaßnahmen umzusetzen, hat der Werk- und Umweltausschuss der Stadt Donauwörth ein umfangreiches Energiesparprogramm beschlossen. Die Weihnachtsbeleuchtung wird – als Teil dieses Energieeinsparprogramms – demnach ab dem 1. Advent ihren Betrieb aufnehmen und bis Neujahr leuchten. Die Tage der Beleuchtung werden von 41 Tagen auf 37 reduziert. Zudem wird die tägliche Betriebszeit auf fünf Stunden begrenzt, und zwar von 16 bis 21 Uhr. Mit dem Aufbau der Weihnachtsbeleuchtung wurde am 3. November in der Sonnenstraße begonnen.